Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Coronakrise: Aktiv werden gegen Einsamkeit Coronakrise: Aktiv werden gegen Einsamkeit
Soziales

Coronakrise: Aktiv werden gegen Einsamkeit

Social City Wien startet eine Kampagne gegen Einsamkeit.
Jelena Gucanin
Mittwoch, 15. April 2020
Verfasst am 15.04.2020 von Jelena Gucanin

Die Coronakrise rückt derzeit ein Tabuthema in den Vordergrund: Einsamkeit. Mit der Kampagne #LauteStimmenGegenEinsamkeit will das Team der Social City Wien das Tabu nun brechen, wie Projektleiter Johannes Gorbach im W24-Interview sagt. Projekte werden umstrukturiert, Zusammenarbeit intensiviert und mit der Kampagne gemeinsam ein Zeichen für eine solidarische und nachbarschaftliche Gesellschaft gesetzt.

Das Thema ist nicht neu: In die Sprechstunden des Ehrenamtsprojekt "Stadtmenschen Wien" kamen auch in der Vergangenheit immer wieder Personen, die unter Einsamkeit leiden. Das Angebot findet nun telefonisch und online statt.

Menschen, die Orientierung im sozialen Feld in Wien brauchen, können sich unter fragen@stadtmenschen.wien an das Team der Stadtmenschen wenden und bekommen dort online sowie auch telefonisch unter 0676/642 60 87 Information, wie aktuelle Herausforderungen strukturiert angegangen werden können und wer die richtigen AnsprechpartnerInnen für ihre Anliegen sind.

„Gerade jetzt wenn unsere Ehrenamtlichen nicht zu ihren Klientinnen und Klienten gehen können, setzen wir auch darauf, neue Initiativen zu finden", so Gorbach. Eine davon: die interaktive Pflegeplattform "Uniper Care". Diese soll vor allem ältere Menschen in der sozialen Isolation unterstützen. Mithilfe einer smarten Technologie und eigenen Fernbedienung können dann etwa Live-Aktivitäten übertragen oder Notrufnummern kontaktiert werden.