Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
"Es ist schön etwas Sinnvolles zu machen" "Es ist schön etwas Sinnvolles zu machen"
Soziales

"Es ist schön etwas Sinnvolles zu machen"

Mit intellektuell Beeinträchtigen Menschen malen oder spazierengehen - die Lebenshilfe Wien sucht Freiwillige.
Vanessa Kogler
Montag, 15. Juli 2019
Verfasst am 15.07.2019 von Vanessa Kogler

Unter dem Motto #machsmituns sucht die Lebenshilfe Wien aktuell Freiwillige. Gerade im Freizeitbereich brauche es mehr Unterstützung für Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung, heißt es. "Einen Rechtsanspruchz auf Assistenzleistungen gibt es keinen in Wien", betont Bernhard Schmid, Generalsekretär der Lebenshilfe Wien, im W24-Gespräch.

Im Wohnhaus Schlöglgasse (12.) der Lebenshilfe Wien treffen wir Martin Anger. Der ausgebildete Fotograf ist einer von insgesamt rund 30 bis 40 Freiwilligen, die die rund 400 KundInnen der Lebenshilfe Wien im Alltag unterstützen. Wünschen würde man sich doppelt so viele, ergänzt Schmid.

Anger kommt etwa jede zweite Woche für zwei Stunden in Meidling vorbei, malt mit den SeniorInnen oder geht auch mal eine Runde Spazieren oder auf einen Kaffee mit den BewohnerInnen. Unter www.machsmituns.at können sich Interessierte über das Angebot und die Standorte der Lebenshilfe Wien informieren. (vk)