Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
LEGO: Wiener Architektur im Kleinformat LEGO: Wiener Architektur im Kleinformat
Kunst

LEGO: Wiener Architektur im Kleinformat

Dank Lego haben Wiener Architurdenkmäler auch im Wohnzimmer Platz - ein Besuch beim Künstler Harald Gach.
Sebastian Haller
Mittwoch, 05. August 2020
Verfasst am 05.08.2020 von Sebastian Haller

Harald Gach baut gewissermaßen an einem zweiten Wien: In seiner Wohnung im achten Bezirk findet sich fast alles, was die Architekturgeschichte zu bieten hat: Mumok, Ringturm oder auch die Staatsoper. Reduktion ist dabei das Ziel. Besonders aufwendig ist vor allem die Planung. Sie nimmt Dreiviertel der Arbeitszeit in Anspruch. Der Künstler macht Recherchen, schießt Fotos vom Original. Am Computer entsteht dann ein genaues Modell. Nach etwa 80 Gebäuden gibt es aber immer noch Herausforderungen. 80.000 säuberlich getrennte Steine warten vor Ort. Den Großteil muss der Künstler dennoch online bestellen. Nur einen Steinwurf entfernt findet sich außerdem ein F achhändler. Sind die Teile dann im Atelier beisammen, geht es recht flott. Für ein Modell benötigt er nur mehr bis zu vier Stunden. Bei der Architektur soll es aber nicht bleiben; seit einem Jahr arbeitet er an kleinen Skulpturen, die großen Künstlern und Kunstwerken nachempfunden sind. Mehr Infos gibt es unter https://www.viennabricks.at/ (SH)