Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Musik-Tipp: Amelie Tobien mit "Rivers" Musik-Tipp: Amelie Tobien mit "Rivers"
Musik

Musik-Tipp: Amelie Tobien mit "Rivers"

Ihre Gitarre hat sie (fast) immer dabei. „Just in Case – man weiss ja nie“, sagt die sympathische Musikerin.
Peter Schreiber
Montag, 03. Februar 2020
Verfasst am 03.02.2020 von Peter Schreiber

Die 28-jährige Salzburgerin Amelie Tobien geht ihre Musikkarriere „klassisch“ an: sie tingelt von Club zu Club oder tritt als Strassenmusikerin auf, auch beim Casting der U-Bahnstars hat sie überzeugt und spielt in den Wiener Öffi-Stationen. Manchmal vor einer handvoll Menschen, manchmal hören ihr Hunderte zu. Mehr als ihre Gitarre und ihre Stimme braucht sie dafür nicht - sie sieht sich selbst als "One-Woman-Band" und macht in ihrer Karriere quasi alles selbst. Songs schreiben, performen, Konzerte booken. Alles, was dazugehört. Mittlerweile lebt sie auch in der Bundeshauptstadt.

Ihre erdigen Sounds & Melodien klingen wie die großen Songwriter einer (fast) vergangenen Zeit: Joni Mitchell oder Bob Dylan, traditionelle amerikanische oder irische FolkmusikerInnen, das sind KünstlerInnen, an denen sich Amelie orientiert.

Gerade eben hat Amelie Tobien ihre erste Single „Rivers“ veröffentlicht: ein ehrlicher, unaufdringlicher, aber dennoch EINdringlicher Song und für sie "die beste Option Gefühle rauszulassen, ohne zu schreien."
Peter Schreiber und Robert Rubak haben die Singer-Songwriterin im „Francis“ in der Wiener Innenstadt getroffen – ein Lokal, in dem für sie in Wien alles begonnen hat.