Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Grüne fordern hitzefrei für Fiakerpferde Grüne fordern hitzefrei für Fiakerpferde
Tierwelt

Grüne fordern hitzefrei für Fiakerpferde

Fiakerpferde, die in der sengenden Hitze arbeiten müssen - die Wiener Grünen setzten am Freitag ein Zeichen dagegen.
Hannes Huss
Freitag, 03. August 2018
Verfasst am 03.08.2018 von Hannes Huss

Die Wiener Fiaker kommen angesichts der anhaltend heißen Temperaturen immer mehr unter Druck. Pferde, die in der sengenden Hitze in der Wiener Innenstadt ihren Dienst verrichten müssen – das stößt in der Bevölkerung immer mehr auf Ablehnung. Die Wiener Grünen haben am Freitag unter dem Motto „30 Grad sind heiß genug“ im Rahmen einer Medienaktion auf das Leid der Tiere aufmerksam gemacht. Wenn es nach den Grünen geht soll es für die Pferde zumindest während dieser Zeit hitzefrei geben. Zuletzt haben sich Stimmen aus der Bevölkerung deutlich gemehrt, die Pferde in der Innenstadt im Sinne des Tierschutzes besser zu schützen.

"Dass die Wiener Fiakerpferde in der glühend heißen, dicht verbauten City zwischen den Autoabgasen am Ring und in den engen Gassen ihre Runden ziehen müssen, ist nicht mit dem Anspruch an Tierschutz und Tierhaltung vereinbar“, so Cosma Stöger, Initiatorin Grünes Tierschutzforum. „Tiere sind die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft, wodurch uns eine besonders hohe Sorgfaltspflicht zukommt. Daher sagen wir ganz eindeutig: 30° sind heiß genug! Hitzefrei für Wiener Fiakerpferde statt Tierquälerei!"

Das Grüne Tierschutzforum hat sich im Frühling 2018 gegründet und besteht sowohl aus Grünen Aktivistinnen und Aktivisten der Wiener Bezirksgruppen, wie auch aus engagierten Menschen aus der Zivilgesellschaft.

Bild: Grüne Wien