Schließen
Lobau: Wasserzufuhr aus der Neuen Donau Lobau: Wasserzufuhr aus der Neuen Donau
Umwelt

Lobau: Wasserzufuhr aus der Neuen Donau

Die obere Lobau bekommt ab sofort Wasser aus der Neuen Donau.
W24 Redaktion
Dienstag, 14. Mai 2024
Verfasst vor 5 Tagen von W24 Redaktion

Guten Nachrichten gibt es aus Sicht der Stadt Wien für die Obere Lobau. Denn das künstliche Rohr aus der Neuen Donau in die Panozzalacke ist fertiggestellt und startet in den Regelbetrieb! Das zusätzliche Wasser für die Obere Lobau ist dringend notwendig, um die vielfältige Flora und Fauna zu erhalten. Durch die neue und bisher größte Zuleitung unter der Raffineriestraße können künftig bis zu 1500 Liter Wasser pro Sekunde in die Obere Lobau einfließen.
„Mit dieser bisher größten Zuleitung fließt kontinuierlich zusätzliches Wasser durch ein riesiges Rohr von der Neuen Donau direkt in die Panozzalacke, um das einzigartige Naturparadies vor Austrocknung zu schützen. Ein langfristiges Monitoring begleitet die Entwicklungen der Flora und Fauna. Durch dieses ausgeklügelte Maßnahmenpaket sichert die Stadt Wien das einzigartige Schutzgebiet nachhaltig für die Zukunft ab“, betont die zuständige Stadträtin Ulli Sima.
Die Stadt Wien ist seit vielen Jahren vor Ort aktiv. Nach ersten Dotationsversuchen in den 1990er-Jahren wurde bereits 2001 eine Dotationsleitung ins Mühlwasser errichtet und dadurch eine künstliche Wasserversorgung der Oberen Lobau ermöglicht.
Die Naturschutzorganisation WWF Österreich begrüßt die heute gestartete Dotierung der Oberen Lobau, übt aber auch Kritik. Sie kritisiert vor allem die Tatenlosigkeit der Wiener Stadtregierung angesichts des Austrocknens der Unteren Lobau.