Schließen
Wien in Zahlen: Hietzing Wien in Zahlen: Hietzing
Bezirke

Wien in Zahlen: Hietzing

Einer der wohlhabendesten Bezirke Wiens ist mit dem Lainzer Tiergarten auch der grünste.
Barbara Duras
Mittwoch, 22. Juni 2022
Verfasst vor 4 Tagen von Barbara Duras

Der gesamte Bezirk Hietzing, bestehend aus acht ehemaligen Vororten, ist gehobenes Wohngebiet mit zum Teil bemerkenswerten Villen. Rund 54.000 Menschen leben hier und um fast 7 Prozent mehr Frauen, als Männer.

Knapp 80 Prozent der Einwohner kommen aus Österreich, rund 11 Prozent aus der EU, vor allem aus Deutschland und Ungarn und 9 Prozent aus dem Rest der Welt.

Der 13. Bezirk ist eines der wohlhabendsten Viertel von Wien. 39 Prozent der Hietzinger*innen besitzen ihre Wohnung oder ihr Haus, 19 Prozent mieten privat und 16 Prozent leben in einem öffentlichen Wohnbau bzw. Gemeindebau.

Das Schloss Schönbrunn, die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Österreichs, zieht viele Besucher*innen nach Hietzing, zu dem auch Teile des Wienerwalds gehören. Der 13. Bezirk hat den größten Anteil an Grünflächen aller Wiener Bezirke, nämlich über 71 Prozent. Wobei dafür vor allem der hohe Anteil am Lainzer Tiergarten verantwortlich ist.

2022 stehen dem Bezirk 8,5 Millionen Euro für dringend notwendige Investitionen zur Verfügung. Raus aus dem Asphalt" ist das Motto, das 2022 in Hietzing umgesetzt werden soll. Im Bereich Straßenbau und -sanierung, der mit rund 1,6 Millionen Euro budgetiert ist, wird auf Nachhaltigkeit und das Klima geachtet.

Im Budget sind fast 200.000 Euro für die Pflanzung von Straßen- und Alleebäumen fixiert, rund 600.000 Euro fließen in einen neuen Park und Spielplatz bei der Adolf-Lorenz-Gasse. Nur 70.000€ werden in Hietzing für die Kultur ausgegeben. Das ist Wien in Zahlen.



Grafik: Wojtek Grzymala
Quelle: Landesstatistik Wien