Schließen
Spatenstich für Praterstern-Neu Spatenstich für Praterstern-Neu
Politik

Spatenstich für Praterstern-Neu

Unter dem Motto "Raus aus dem Asphalt!" wurde am Mittwoch der Spatenstich für die Umgestaltung vorgenommen.
Hannes Huss
Mittwoch, 13. Oktober 2021
Verfasst vor 5 Tagen von Hannes Huss

Verkehrsstadträtin Ulli Sima, Klimaschutzstadtrat Jürgen Czernhorzsky, Bezirksvorsteher Alexander Nikolai, NEOS Wien Stadtentwicklungssprecherin Selma Arapovic und auch ÖBB-Sprecherin Silvia Angelo haben am Mittwoch gemeinsam beim Wiener Praterstern einen durchaus prominenten Spatenstich vorgenommen.

Unter dem Motto "Raus aus dem Asphalt" sind zahlreiche Attraktivierungsmaßnahmen für den Ort vorgesehen. Der Praterstern gilt seit vielen Jahren als unsympathische Erscheinung in den Augen vieler - ein wichtiger, aber völlig zubetonierter Verkehrsknotenpunkt, der aufgrund seiner zentralen Lage und des Bahnhofs auch manchmal in die soziale Schieflage geraten ist. Vorrangiges Ziel: eine begrünte und gekühlte Aufenthaltsoase. Umgeben wird der neue Platz von einem 1.400 m2 großen begrünten Ring, entfernt wird auch die bestechende Stahl-Pergola, der Platz um das Tegetthoff-Denkmal soll offener werden. Zudem sollen Barrieren beseitigt werden.

HS4
Eine grüne Oase - so soll der Praterstern ab dem nächsten Jahr letztlich aussehen.

Ergänzende Bepflanzungen mit hitzeresistenten Bäumen und Gräsern tragen dazu bei, den Platz vor Überhitzung zu schützen. Die Grünflächen werden auf 8.000 m2 nahezu verdoppelt, auch die Anzahl der Bäume wird verdoppelt, insgesamt werden 101 Bäume künftig Schatten spenden. Angewendet wird auch das Schwammstadt-Prinzip, so der Tenor aus dem Planungsressort. Ein knapp 500 m2 großes Wasserspiel beim Tegetthoff-Denkmal soll sich ebenso positiv auf die Aufenthaltsqualität auswirken. Auch neue Sitzmöglichkeiten entstehen - bis Sommer 2022. (hh/Red)

Bild: Christian Fürthner