Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Donnerstagsdemo in Wien: "Pride ist Aufstand" Donnerstagsdemo in Wien: "Pride ist Aufstand"
Gesellschaft

Donnerstagsdemo in Wien: "Pride ist Aufstand"

Am Donnerstag wurde bei der"QueerDo" für Sichtbarkeit von LGBTIQ Personen und gegen Rassismus protestiert.
Jelena Gucanin
Freitag, 26. Juni 2020
Verfasst am 26.06.2020 von Jelena Gucanin

„Es ist wieder Donnerstag!“ hieß es am Donnerstag in Wien. Die „QueerDo“ stand ganz im Zeichen des Pride-Monats. Aus vielen Gründen, wie Mitorganisatorin Marty Huber von der „Queer Base - Welcome and Support for LGBTIQ Refugees“ im W24-Interview sagt. Zusammen sein, laut sein und sich nicht verstecken – die Demonstrierenden haben auf der Straße ein Zeichen gesetzt. Auch gegen Rassismus und was jeder und jede Einzelne von uns dagegen tun kann, betont Faris Cuchi Gezahegn von „Afro Rainbow Austria“. "Wir brauchen keinen Moment der Stille - wir brauchen eine Ära des Lärms" war ein Protest-Slogan des Abends. Den Abschluss fand die Demo auf der Pilgrambrücke vor der Türkis Rosa Lila Villa, mit einem Gedenken an ermordete Schwarze trans Personen. Schließlich hat die Pride als Aufstand genau damit ihren Anfang genommen. (red)