Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Soundpoesie von OEHL Soundpoesie von OEHL
Musik

Soundpoesie von OEHL

Das österreichisch-isländische Duo veröffentlicht sein Debutalbum "Über Nacht".
Peter Schreiber
Donnerstag, 23. Jänner 2020
Verfasst am 23.01.2020 von Peter Schreiber

Lieder auf deutsch zu schreiben verlangt ein sprachliches Feingefühl. Das austro-isländische Duo Oehl orientiert sich in seinen Texten an Dichtern wie Rilke oder Goethe.
Bis zum Sommer haben Liedermacher Ariel Oehl und Multiinstrumentalist Hjörtur Hjörleifsson gerade mal eine handvoll Konzerte gespielt, aber dann tut sich eine unerwartete Chance auf: Herbert Grönemeyer persönlich nimmt die beiden als Support-Act auf seine Stadion-Tournee durch Deutschland und Östereich mit - und plötzlich spielen OEHL vor zig-tausenden Menschen.
Am 24. Jänner bringen die beiden Sounpoeten nun ihr Debutalbum „Über Nacht“ heraus, am 13. & 14. März spielen sie ihre nächsten
Shows in Wien – dann im nicht ganz so großen Rahmen im GrillX.

Peter Schreiber & Robert Rubak haben die beiden Frühaufsteher in der "Needle Vinyl Bar" im 1. Bezirk zum Interview getroffen und ua. über sprachliches Feingefühl, Frühstück... und Hjörturs Namen geplaudert.