Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Hoch die Erdäpfel! Hoch die Erdäpfel!
Gesundheit

Hoch die Erdäpfel!

Heute ist Tag der Erdäpfel. Was die Erdäpfel aus der Lobau mit Wiens Smart-City-Strategie zu tun haben, seht ihr hier.
Vanessa Kogler
Mittwoch, 18. September 2019
Verfasst am 18.09.2019 von Vanessa Kogler

Erdäpfel sind besonders nährstoffreich. Sie enthalten viel Stärke und sind reich an Kalium, Magnesium, Eisen, B-Vitaminen und Vitamin C. Jede Wienerin und jeder Wiener verspeist rund 55 Kilo Erdäpfel pro Kopf und Jahr.

Erdäpfel kommt aus Südamerika

Ursprünglich stammen die Erdäpfel aus Südamerika. Aufgrund ihrer glockenförmigen Blüten wurden sie zuerst als Zierpflanzen geschätzt. Nach Europa kam die Knolle im 16. Jahrhundert mit den Seefahrern. Bis heute ist sie weltweit ein wichtiges Grundnahrungsmittel.

Kurze Transportwege für Wiens Erdäpfel

Die Bewohner der Wiener Pensionistenwohnhäuser können das ganze Jahr über Bioerdäpfel aus Wien genießen. Die hochwertigen Lebensmittel werden auf den Flächen des stadteigenen Bio-Zentrum Lobau nach strengen Bio-Kriterien angebaut und geerntet. Die Stadt Wien wollte jedoch die gesamte Wertschöpfungskette in Wien aufbauen und die Verteilung der regionalen Bio-Lebensmittel mit möglichst kurzen Transportwegen umsetzen. Das ist jetzt gelungen. Statt in Wieselburg werden die Kartoffel in Simmering gewaschen und verteilt. Das bedeutet weniger Lkw-Fahrten und eine Emissionsreduktion von rund 40 Tonnen CO2 pro Jahr. (vk/al)