Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Sicherheit: Wiener Linien ziehen Bilanz Sicherheit: Wiener Linien ziehen Bilanz
Verkehr

Sicherheit: Wiener Linien ziehen Bilanz

Seit Sommer 2017 sollen die Wiener U-Bahnen noch sicherer sein.
Juliane Ahrer
Mittwoch, 14. August 2019
Verfasst am 14.08.2019 von Juliane Ahrer

Nach 2 Jahren Sicherheitsoffensive ist jetzt Bilanz gezogen worden, und die fällt positiv aus. Mehr als 300 Sicherheits- und Servicemitarbeiter sind mittlerweile im U-Bahn-Netz unterwegs. 13.000 Kameras überwachen alle Stationen. 100 Securities sind rund um die Uhr in den U-Bahn-Stationen, den Zügen und den Nachtbussen im Einsatz. Am häufigsten mussten die Securities in den vergangenen zwei Jahren die Fahrgäste auf die Maulkorbpflicht von Hunden, oder das Fahrverbot mit dem Scooter oder Skateboard aufmerksam machen. Seit Herbst 2018 sind die Securities auch mit Bodycams ausgerüstet und sollen im Ernstfall bei der Aufklärung von Vorfällen helfen.