Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Lokalaugenschein im Assisted Living Labor Lokalaugenschein im Assisted Living Labor
Wissenschaft

Lokalaugenschein im Assisted Living Labor

Fh Technikum Wien forscht an Assisted Living Technologien.
Rebin Showkat
Dienstag, 06. August 2019
Verfasst am 06.08.2019 von Rebin Showkat

Smart Home-Lösungen machen den Alltag sicherer und komfortabler. Die Tools reichen von Steuerung über Smartphone und Tablet über Sprachsteuerungen bis hin zu Smart Home-Installationen. Diese und weitere faszinierende neue Technologien für Menschen mit Behinderungen oder ältere Menschen mit motorischen Beeeinträchtigungen werden hier im sogenannten Assisted Living Labor in der Brigittenauer FH Technikum Wien getestet und vorangetrieben..

Der Trend der Gebäudeautomation ist also keineswegs nur für Technikbegeisterte interessant. Vor allem körperlich Beeinträchtigte Personen können enorm von Assistiven Technologien profitieren. Das reicht von de r Sprachsteuerung bis hin zur voll digitalisierten Steuerung von Heizung, Klima, Beleuchtung und Beschattung der heimischen vier Wände. Die Hilfssysteme erkennen sogar potentielle Gefahren wie aktivierte Küchengeräte, offene Fenster oder Brände.

Im Rahmen des Projektes „Wissensdrehscheibe für Barrierefreie Technologien“, das von der MA 23 der Stadt Wien gefördert wird, stellt die FH Technikum Wien ab 1. September ihre Expertise zu den Themen Smart Homes und Assistive Technologien für alle Interessenten zur Verfügung.