Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Messerattacke: Patient sticht auf Arzt ein Messerattacke: Patient sticht auf Arzt ein
Chronik

Messerattacke: Patient sticht auf Arzt ein

Im SMZ Süd in Favoriten ist es am Mittwochvormittag zu einer tragischen Messerattacke gekommen.
Juliane Ahrer
Mittwoch, 10. Juli 2019
Verfasst am 10.07.2019 von Juliane Ahrer

Der im SMZ Süd niedergestochene Arzt hatte den festgenommenen Tatverdächtigen in der Vergangenheit behandelt. Am Mittwoch hatte der Mann allerdings keinen Untersuchungs- oder Behandlungstermin auf der Herzambulanz. Er erschien, "ohne dass etwas ausgemacht war", meinte Marion Wallner vom Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) gegenüber der APA.

Beim Opfer des Messerangriffs handelt es sich um einen 64 Jahre alten Oberarzt für Kardiologie. Der Mediziner soll sich kurz vor seiner Pensionierung befinden.

Im SMZ Süd und beim KAV zeigte man sich bestürzt und betroffen. "Ich bin schockiert über den Angriff auf unseren Kollegen", meinte die Ärztliche Direktorin des Spitals, Michaela Riegler-Keil. Der niedergestochene Arzt sei notoperiert worden: "Er ist zum Glück nicht mehr in Lebensgefahr." Den Patienten und Mitarbeitern vor Ort stünden wurde Kriseninterventions-Teams zur Seite. "Diese schreckliche Tat zeigt auf traurige Weise, dass selbst gegen diejenigen Gewalt ausgeübt wird, die sich um das Wohl anderer kümmern. Wir werden den Vorfall gemeinsam mit der Polizei lückenlos aufklären und analysieren, ob und wie wir solche Vorfälle künftig vermeiden können", sicherte KAV-Generaldirektorin Evelyn Kölldorfer-Leitgeb zu. (APA)