Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Frauenpower: "Die Seestadt ist weiblich Frauenpower: "Die Seestadt ist weiblich
Gesellschaft

Frauenpower: "Die Seestadt ist weiblich

Wien hat wieder mehr weibliche Straßennahmen. Das Projekt in der Seestadt soll die Leistungen von Frauen sichtbar machen.
Alessa Däger
Mittwoch, 10. Juli 2019
Verfasst am 10.07.2019 von Alessa Däger

Von aktuell rund 6.800 Verkehrsflächen in Wien sind laut der zuständigen Kulturabteilung (MA7) etwas mehr als 4.000 Straßen, Gassen und Plätze nach bekannten Männern benannt. Nur knapp 500 Verkehrsflächen erinnern an große Frauen. Das restliche Drittel ist geschlechtsneutral betitelt, etwa der Graben oder der Burggarten.
Wie die Stadt Wien nun den Anteil an weiblichen Straßennamen von derzeit fünf auf sieben Prozent gesteigert hat, wissen Alessa Däger und Martina Feichtinger.