Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
"Früher hab ich Angst gehabt" "Früher hab ich Angst gehabt"

"Früher hab ich Angst gehabt"

Besonders die Kleinsten sind darauf angewiesen, dass sich Hundebesitzer auch an Leinen- und Maulkorbpflicht halten.
Vanessa Kogler
Mittwoch, 12. Juni 2019
Verfasst am 12.06.2019 von Vanessa Kogler

Damit das Miteinander von Vier- und Zweibeinern in der Stadt reibungslos abläuft, gilt es gewissen Regeln zu beachten. Die Maulkorbpflicht in den Öffis thematisieren die Kinder der Kindergruppe Wirbelwind aus Ottakring etwa mit einem eigenen Liedstrophe. "Wenn uns auf einem Ausflug ein Hund entgegenkommt, dann machen wir Platz und thematisieren das, aber das war's, wir wollen keine Angst schüren", erklärt Kindergruppen-Leiterin Mia Horning. "Eine kurze Leine ist wichtig, wenn man mit Hund an Kindern vorbeigeht. Umgekehrt sollte man auch Kindern früh vermitteln, dass ein Hund ein Lebewesen ist, der auch nicht alles mag", ergänzt Kinderbetreuerin Rebecca Zaradić.

Seit Februar gelten in Wien strengere Regeln für Hundehalter. Bei Listenhunden sind Maulkorb und Leine außerhalb der Privaträume, sowie eine Hundeführschein für die Besitzer Pflicht. Wer sich nach dem 1. Juli 2019 einen Hund – egal welcher Rasse nimmt – muss einen sogenannten Sachkundenachweis absolvieren. Dabei geht es um gesetzliche Bestimmungen, aber auch um die richtige Haltung und Pflege des Tieres. (vk)