Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Heavy Pedals: Lastenrad statt Auto Heavy Pedals: Lastenrad statt Auto
Verkehr

Heavy Pedals: Lastenrad statt Auto

Heavy Pedals, der Pionier in Sachen Lastenräder in Wien, feiert den 10. Geburtstag.
Andreas Liberda
Mittwoch, 24. April 2019
Verfasst am 24.04.2019 von Andreas Liberda

In Österreich werden so viele Fahrräder verkauft wie seit zehn Jahren nicht mehr. Der Hauptgrund dafür ist der Boom um die E-Bikes. Und einen Teil davon machen Lastenräder aus. Der Pionier in Sachen Lasterräder in der Stadt war Heavy Pedals. Heuer feiert das Geschäft in Margareten den 10. Geburtstag.

Dass der Verkauf von Lastenrädern einmal so gut laufen wird, war vor zehn Jahren noch nicht abzusehen. „Sogar die Erzeuger-Firmen mussten erst überzeugt werden, ihre Fahrzeuge zu ein paar Verrückten nach Wien zu liefern“, sagt Heavy Pedales-Geschäftsführer Flo Weber heute. Das erste Rad baut er am Gang seiner damaligen Firma zusammen und übergibt es im Fahrradkeller an den ersten Kunden. Anderen „early adoptern“ wird das Lastenrad einfach auf der Straße zugestellt.

Derzeit sind geschätzte 1.000 Lastenräder in Wien unterwegs. Den größten Boom gab es 2017 durch eine finanzielle Förderung der Stadt Wien. Auch große Zusteller wie DHL oder Essen auf Räder setzen sie mittlerweile ein.
Und auch Heavy Pedals ist gewachsen. Neben dem Lastenfahrrad-Verkauf im Geschäft am Hundsturm hat man auch einen Botendienst, eine Fahrradwerkstatt und einen Verleih aufgezogen. Wer will, kann das Rumkurven auch erst einmal ausprobieren. Gelegenheit dazu gibt es auch am 17. und 18. Mai. Da feiert Heavy Pedals sein zehnjähriges Bestehen mit einem großen Fest vor dem Geschäft am Hundsturm in Margareten.