Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Linie D geht in die Verlängerung Linie D geht in die Verlängerung
Verkehr

Linie D geht in die Verlängerung

Linie D wird vom Hauptbahnhof ins Sonnwendviertel um zwei Stationen verlängert - Neue Umkehrschleife Absberggasse.
Alessa Däger
Montag, 23. Juli 2018
Verfasst am 23.07.2018 von Alessa Däger

Die Straßenbahnlinie D geht schon bald mit zwei neuen Stationen in die Verlängerung: Ab September 2019 fährt sie bis zur neuen Endstelle Absberggasse. Die Vorarbeiten an der neuen Umkehrschliefe bei der Absberggasse haben schon begonnen.

Damit kommen nun rund 1,1 km Strecke ab der bisherigen Endstelle Alfred-Adler-Straße beim Hauptbahnhof und entlang des Helmut-Zilk-Parks hinzu. Dadurch entstehen die zwei neuen Haltestellen: Beim Bildungscampus in der Hlawkagasse und die neue Endhaltestelle bei der Absberggasse.

Bei der künftigen Endhaltestelle entsteht zudem eine Umsteigemöglichkeit zur jetzigen Linie 6. Später kann man hier zur künftigen LInie 11 umsteigen. Die aktuelle Endhaltestelle Alfred-Adler-Straße wird um ein paar Meter versetz und ist dann am Beginn der Antonie-Alt-Gasse zu finden. Ab der Alfred-Adler-Straße ist die Bim auf einer selbstständigen Doppelgleisanlage unterwegs und damit unabhängig vom Straßenverkehr. Ab September wird das umweltfreundliche Grüngleis auf 900 Metern entlang des Helmut-Zilk-Parks gebaut.

Neue Gleisanbindung an die Lineie 6

Von 1. August bis zum 3. September 2018 entsteht eine Gleisverbindung von der Linie 6 zur neuen Umkehrschleife, damit die Straßenbahnen der Linie 6 hier im Fall von Kurzführungen wenden können. Für diese Gleisanbindung an die neue Umkehrschleife müssen im Kreuzungsbereich Absberggasse – Gudrunstraße in diesem Zeitraum neue Gleise verlegt werden.

Lokale Ausweichrouten für den Autoverkehr

Eine lokale Ausweichroute für den Autoverkehr führt von der Gudrunstraße in die Eva-Zilcher-Gasse, über die Südbahnhofbrücke in die Faradaygasse, in die Hüttenbrennergasse und über die Arsenalstraße in die Geiselbergstraße. Stadteinwärts verläuft die Route ab der Geiselbergstraße über Kujanikgasse, Spinngasse und Schlechtastraße in die Gänsbachergasse und ab der Faradaygasse über dieselbe Strecke wie stadtauswärts.