Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Neues Hausprojekt: Schöner Wohnen ohne Rendite Neues Hausprojekt: Schöner Wohnen ohne Rendite
Wohnen

Neues Hausprojekt: Schöner Wohnen ohne Rendite

Ein alternatives Hausprojekt mit dem Namen SchloR entsteht derzeit mitten in Simmering.
Andreas Liberda
Freitag, 30. November 2018
Verfasst am 30.11.2018 von Andreas Liberda

Schöner Leben ohne Rendite oder kurz „SchloR“. So nennt sich ein neues Hausprojekt mitten in Simmering. Noch versteckt es sich ein wenig in der Rappachgasse zwischen Bahntrasse und Industriegebiet. Denn umgebaut und teilweise neu errichtet wird auf rund 3.000 Quadratmetern Grundfläche erst ab Spätsommer kommenden Jahres.

Zentrales Herzstück von SchloR wird eine rund 400 Quadratmeter große Trainingshalle. Schon heute üben hier zeitweise Künstler, Tänzer oder Artistinnen. In Zukunft soll das ganze Jahr über was los sein. Insgesamt werden nach dem Umbau im SchloR 16 Menschen gemeinsam Wohnen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 3,8 Millionen Euro.

Ein Drittel bis die Hälfte will SchloR über private Direktkredite finanzieren. Das bedeutet: Wem die Idee gefällt, kann sie mit 500 – 50.000 Euro unterstützen und mit 0 bis 2 Prozent verzinsen lassen. Das Geld arbeitet dann nicht für die Bank, sondern solidarisch im Wohn- und Gewerberaum. Das hat den Vorteil, dass sich Menschen am Projekt beteiligen können, unabhängig von der Höhe ihres eigenen Vermögens. Zum anderen sind durch geringere Bankkredite sozialverträgliche Mieten gewährleistet.

Aufgrund des Konzeptes als Hausprojekt wird den einzelnen Bewohnern ihr Wohnraum aber nie selbst gehören. Auch nicht jedermanns Sache. Doch so wird die Wohnfläche dem Spekulationsmarkt entzogen, heißt es von den SchloR-BewohnerInnen.