Schließen
Covid-Station: Krankenpfleger schildert Alltag Covid-Station: Krankenpfleger schildert Alltag
Gesundheit

Covid-Station: Krankenpfleger schildert Alltag

Das Pflegepersonal wird in der Corona-Pandemie stark belastet; ein Krankenpfleger erzählt von den Herausforderungen.
Sebastian Haller
Mittwoch, 13. Jänner 2021
Verfasst vor 7 Tagen von Sebastian Haller

Die Corona-Pandemie bedeutet für Wiens Spitäler eine große Belastung; das spüren auch die Pflegerinnen und Pfleger auf den Covid-Stationen. Die Dienste dauern in der Regel 12,5 Stunden; jeweils vier Stunden verbringen die Pfleger bei den Patienten - manchmal aber auch darüber hinaus. Durch die Schutzkleidung wird die Arbeit zusätzlich erschwert. Die Krankheitsverläufe der Patienten sind sehr unterschiedlich; auch junge Menschen, die keine Vorerkrankung hatten, können einen schweren Verlauf nehmen. Die Aufenthaltsdauer ist daher oft schwer abzuschätzen. Österreichweit sind im Moment 2.179 Menschen mit Corona-Erkrankung in einem Spital; 354 davon in Intensivbehandlung. Sollten die Infektions-Zahlen wieder steigen, kann es zu Engpässen beim Personal kommen.