Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Corona: Schulen brauchen Konzept für den Herbst Corona: Schulen brauchen Konzept für den Herbst
Bildung

Corona: Schulen brauchen Konzept für den Herbst

Wiener NEOS präsentieren mögliche Massnahmen, um Schließungen von Wiener Schulen und Kindergärten abzuwenden.
Sebastian Haller
Dienstag, 14. Juli 2020
Verfasst am 14.07.2020 von Sebastian Haller

Trotz Sommerferien kehrt in den Wiener Kindergärten und Schulen keine Ruhe ein. Denn ein Corona-Verdacht sorgt in Kindergärten erneut für kurzfristige Schließungen. Viele Eltern verlieren damit ihre Kinderbetreuung. Kritik kommt hier nicht nur von den Eltern. Neben einer Online-Petition melden sich nun auch die Wiener Neos. Konkret fordern die NEOS schnellere Testungen und Kommunikation der Ergebnisse. Hier müsse die Stadt Wien handeln. Vor allem fordert man flächendeckende Tests in den Schulen, so der Gesundheitssprecher der NEOS. Die Kosten der Massentestungen werden mit 3 bis 5 Mio. Euro beziffert. Sie sollen drei Mal innerhalb von zwei Wochen durchgeführt werden. Ergebnissen sollen innerhalb von 8 Stunden vorliegen. Hinsichtlich der Kindergärten gibt man sich aber verschnupft, Massentests sind hier nicht wirklich möglich - denn Kleinkinder seien oft noch nicht in der Lage, einen Gurgeltest durchzuführen. Die Stadt Wien erarbeitet zurzeit ein eigenes Konzept für den Herbst, gibt aber noch keine Details preis. Die Stadtregierung und die Opposition sind sich zumindest einig, dass es kein Comeback des Home Schoolings geben soll. (SH)