Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Hebein: Countdown zum Vizebürgermeisteramt Hebein: Countdown zum Vizebürgermeisteramt
Politik

Hebein: Countdown zum Vizebürgermeisteramt

Am Wochenende wurde Birgit Hebein von den Wiener Grünen offiziell als Nachfolgerin von Maria Vassilakou gekürt.
Hannes Huss
Dienstag, 25. Juni 2019
Verfasst am 25.06.2019 von Hannes Huss

Bei der Wiener Landesversammlung der Grünen ist Birgit Hebein am Wochenende offiziell zur Nachfolgerin von Maria Vassilakou als Vizebürgermeisterin der Stadt Wien - und auch als Verkehrs- und Planungsstadträtin nominiert worden. Nun läuft der Countdown zur offiziellen Angelobung am Mittwoch im Wiener Gemeinderat.

Das Prozedere beginnt nach der Aktuellen Stunde, also gegen Mittag. Am Beginn steht eine formal als "Mitteilung" ausgewiesene Wortmeldung der scheidenden Vizebürgermeister Maria Vassilakou. Nach der Abschiedsrede wird sich Noch-Gemeinderätin Birgit Hebein den Abgeordneten präsentieren, vermutlich gibt es dazu auch eine Debatte.

Anschließend wird die Wahl zur Stadträtin durchgeführt, der wiederum eine Sitzung des Stadtsenats - in dem die amtsführenden und die nicht-amtsführenden Stadträte vertreten sind - folgt. Danach steht der nächste Urnengang auf dem Programm. Denn Hebein muss formal auch mit dem Amt betraut werden, somit gibt es auch eine Wahl zur Verkehrs- und Planungsstadträtin. Diese wird in etwa um 15.00 Uhr über die Bühne gehen.

Zwischenzeitlich wird auch der Nachfolger Hebeins in der grünen Fraktion angelobt. Neuer Mandatar wird Niki Kunrath, ein langjähriger Mitarbeiter der Grünen. Er war auch Gründungsmitglied und Generalsekretär von SOS-Mitmensch und Mitorganisator des Lichtermeers im Jahr 1993.

Schließlich wird Hebein - vermutlich gegen 16.00 Uhr - zur Vizebürgermeisterin gewählt. Eine weitere Funktion ist ihr erst am vergangenen Samstag zuerkannt worden. Denn bei den Grünen gibt es seit der Landesversammlung am Wochenende auch die Funktion der Parteichefin, als die sie seither fungiert. Als Spitzenkandidatin für die Wahl 2020 wurde sie bereits im vergangenen Jahr bestimmt. (hh/APA)