Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Video-Ausstellung „Junge MuslimInnen“ in Wien Video-Ausstellung „Junge MuslimInnen“ in Wien
Politik

Video-Ausstellung „Junge MuslimInnen“ in Wien

Schüler diskutieren vor laufender Kamera über Erlebte Diskriminierung, religiöse Vorstellungen und das Kopftuch.
Rebin Showkat
Donnerstag, 05. Dezember 2019
Verfasst am 05.12.2019 von Rebin Showkat

Erlebte Diskriminierung, religiöse Vorstellungen, und natürlich das Kopftuch – Themen, über die sonst kaum an den Schulen gesprochen wird. Junge Musliminnen und Muslime äußern sich vor laufender Kamera zu den konfliktbeladenen Stichwörtern. Die Ausstellung „Schulgespräche - Junge Muslim*innen in Wien“ hält in 15 thematisch getrennten Videos die Diskussionen dieser Schüler fest.

Rund 100 Schüler muslimischen und nicht-muslimischen Glaubens aus insgesamt 4 AHS haben sich an dem öffentlichen Diskurs beteiligt. 
"Hier hört man wirklich eine ganz große Vielfalt an Stimmen, Vielfalt an Positionen und sieht vor allem, wie gut diese Jugendlichen über ihr Zusammenleben, über ihre Position reflektieren", so Kurator Georg Traska.

Christoph Novak und Katharina Limbacher sind sich des negativ konnotierten Thema Islam bewusst und wollen dem entgegenwirken. In ihrem Sammelband „Prayer, Pop und Politics” halten sie aus wissenschaftlicher Perspektive fest, wie junge Menschen ihre Religion zu leben versuchen und welche religiöse Diversität in der Gesellschaft vorherrscht.