Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Zieglergasse: Kühle Meile gegen die Hitze Zieglergasse: Kühle Meile gegen die Hitze
Umwelt

Zieglergasse: Kühle Meile gegen die Hitze

Die Neugestaltung der Zieglergasse soll zeigen, wie man in der Stadt Hitzetage erträglich machen kann.
Andreas Liberda
Freitag, 12. April 2019
Verfasst am 12.04.2019 von Andreas Liberda

Der 7. Bezirk gehört zu den vom Klimawandel stark betroffenen Gebieten Wiens. Denn nur zwei Prozent der öffentlichen Flächen sind Grünflächen. Mit der Neugestaltung der Zieglergasse entsteht jetzt das Pilotprojekt, das zeigen soll, wie man Hitzetage auch im dicht bebauten Neubau erträglich machen kann. Am Freitag hat die Stadt Wien die Details der neuen Grünoase quer durch den Bezirk präsentiert.

„Im Zentrum des Umbaus stehen die helle Pflasterung der Straße, natürliche Beschattung oder kühlendes Nass“, sagt Thomas Keller, Dienststellenleiter der MA 28 – Straßenverwaltung und Straßenbau. Insgesamt sorgen vier Kühlbögen, fünf Pergolen mit Sitzelementen, 32 Einzelsessel, fünf Hydrantenaufsätze und 24 Bäume für eine hohe Aufenthaltsqualität an heißen Sommertagen in der Stadt.

„Es reicht nicht mehr zu hoffen, wir müssen auch handeln“, sagt die zukünftige Vizebürgermeisterin Birgit Hebein in Hinblick auf den unbestrittenen Klimawandel. Die Zieglergasse könnte diesbezüglich auch Vorbild für ganz Wien sein. Markus Reiter, der Bezirksvorsteher von Neubau zeigt sich ebenfalls zufrieden. „Mit der „Kühle Meile Zieglergasse“ schaffen wir Lebensraum, der Hitzetage auch im dicht bebauten Neubau erträglich machen wird. Die vollständige, positive Wirkung dieser Maßnahmen werden wir schon in drei bis fünf Jahren spüren können.“