Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Neue Betriebe: Wien weiterhin hoch im Kurs Neue Betriebe: Wien weiterhin hoch im Kurs
Wirtschaft

Neue Betriebe: Wien weiterhin hoch im Kurs

355 neue Unternehmen haben sich 2018 in Österreich angesiedelt - die Hälfte davon in Wien.
Hannes Huss
Dienstag, 12. Februar 2019
Verfasst am 12.02.2019 von Hannes Huss

Österreich - und vor allem die Bundeshauptstadt Wien - bleiben für ausländische Firmen attraktiv. 355 Ansiedlungen hat die staatliche Agentur ABA-Invest in Austria im Vorjahr verbucht, mehr als je zuvor, sagten Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) und ABA-Chef Rene Siegl bei einer Pressekonferenz. Damit kamen rund 735 Mio. Euro an Investitionen und 2.888 Jobs zustande.

Mehr als jedes zweite Unternehmen (182), das von der ABA begleitet wurde, hat sich in Wien angesiedelt. Seit 2002 erstmals wieder auf Platz zwei liegt Niederösterreich, gefolgt von Salzburg und der Steiermark. Nach Branchen stachen wie 2017 auch 2018 die Sparte Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT), auf die 56 der Neugründungen entfielen, sowie der Sektor wirtschaftsnahe Dienstleistungen mit 55 Betriebsansiedlungen hervor.

"Was die Zahl der Ansiedlungen betrifft, ist es das beste Ergebnis seit 37 Jahren Unternehmensgeschichte. Wir sind im Großen und Ganzen zufrieden", so Siegl. "Wir haben für jeden neuen Arbeitsplatz, der auf diesem Wege entstanden ist, 1.700 Euro aufgewendet. Wir gehen also davon aus, dass wir unser Geld wert sind", sagte er.

Wie auch im Vorjahr kam der Großteil der Unternehmen (108) aus Deutschland, die Zahl stagniert aber auf hohem Niveau, was Siegl als "unerfreulich" bezeichnete. Auf Platz zwei lag die Schweiz, gefolgt von Italien und Ungarn. Starkes Wachstum verzeichneten auch Spanien und Großbritannien. So haben sich die Investitionen britischer Unternehmen in Österreich von 2017 auf 2018 verdoppelt. Laut Schramböck ist diese Entwicklung auch auf den Brexit zurückzuführen: "Aus unserer Sicht ist das erst der Beginn von Ansiedlungen britischer Unternehmen in Österreich", prognostizierte sie. (APA/Red)

Bild: Pixabay