Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Was Stadtplanung mit dem Wiener Wind zu tun hat Was Stadtplanung mit dem Wiener Wind zu tun hat
Wetter

Was Stadtplanung mit dem Wiener Wind zu tun hat

Der Stadtteil rund um den neuen Hauptbahnhof wächst und wächst. Vor allem auch in die Höhe. Um lästige Abwinde und Wirbel zu vermeiden hat man sich schon in der Planungsphase Gedanken gemacht. Jetzt weht hier ein anderer Wind.
Andreas Liberda
Dienstag, 25. September 2018
Verfasst am 25.09.2018 von Andreas Liberda

Durch die Lage am Rand der Alpen bläst der Wind in Wien besonders oft. Abschalten lässt er sich nicht, aber lenken. Simon Tschannett ist Stadt-Klimatologe. Mit seiner Firma „Weatherpark“ berät er Architekten, Bauträger und auch Stadtentwickler.

Beim Areal rund um den Hauptbahnhof war er in die Planung miteingebunden. Vor allem um Abwinde von den Hochhäusern zu vermeiden. Um lästige Wirbelbildung zu vermeiden haben hier viele Gebäude keine scharfen Kanten, sondern sind abgerundet. Mitunter schafft man durch die richtige Architektur sogar windstille Orte.