Diese Webseite speichert Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung von W24.at erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK
Schließen
Wien baut fünftes Frauenhaus Wien baut fünftes Frauenhaus
Politik

Wien baut fünftes Frauenhaus

Frauenstadträtin Kathrin Gaal hat am Mittwoch ein derartiges Projekt vorgestellt.
Hannes Huss
Donnerstag, 22. November 2018
Verfasst am 22.11.2018 von Hannes Huss

Die Bundeshauptstadt baut ein fünftes Frauenhaus. 50 zusätzliche Plätze für Frauen, die von Gewalt betroffen oder gar an Leib und Leben bedroht sind, werden dort Schutz finden, kündigte Frauenstadträtin Kathrin Gaal (SPÖ) am Mittwoch in einer Pressekonferenz an. Der Baubeginn wird 2020 erfolgen, die Eröffnung ist für 2022 vorgesehen. Außerdem startet die Stadt eine Kampagne gegen Gewaltbagatellisierung.

"Es braucht ein fünftes Haus, damit wir weiterhin alle Frauen aufnehmen können", verwies Andrea Brem, Geschäftsführerin des Vereins Wiener Frauenhäuser, auf die wachsende Stadt, aber auch auf alarmierende Zahlen in Zusammenhang mit Gewaltdelikten gegen Frauen. Laut jüngster Statistik des Bundeskriminalamts für das Jahr 2017, die derzeit Rufe nach mehr Prävention laut werden lassen, wurden in Österreich 34 Frauen ermordet. Außerdem wurde eine gestiegene Anzahl von Anzeigen wegen Vergewaltigung und sexuellen Missbrauchs registriert.

Die Wiener Frauenhäuser feiern dieser Tage ihr vierzigjähriges Bestehen. Was als Projekt engagierter Sozialarbeiterinnen 1978 begonnen hat, ist inzwischen eine professionell organisierte Schutzeinrichtung. 175 Plätze, verteilt auf vier Häuser, gibt es derzeit. Aus Sicherheitsgründen werden die Standorte nicht öffentlich gemacht. Dazu kommen noch 54 Übergangswohnungen für Betroffene, die zwar nicht mehr das absolute Sicherheitsnetz eines Frauenhauses bedürfen, aber noch nicht wieder auf eigenen Beinen stehen können. (APA/Red)